DerEisbärWeissMehr2050ggg.jpg

The Polar Bear Knows More 2050

#DerEisbärWeißMehr2050

Mission:

To help a facsimile of the last polar bear - beamed back from the future - to spread it’s important message from the ReThink Team of 2050

Occation:

ReThink Berlin #5 during Art Festival 48 Hours Neukölln 2019 [Saturday 15]

Location:

Prinzessinengärten Kollektiv @Moritzplatz and @Friedhof St. Jacobi

Participants:

ReThink Team: Albena Stateva, Runa Juhanisdotter, Johanna Zeul, Frank Benz, Lennart Bertzbach, Magdalena Stateva, Elitza Stateva , Mila Zeul

The First Polar Bear Tour ./Performative Action. Berlin. June 15. 2019


THE MESSAGE

English version coming soon…

Der Eisbär Weiß Mehr ./Performative Handlung. Berlin. 15 Juni. 2019

DAS BOTSCHAFT

Wir schreiben das Jahr 2050

Die Polkappen sind geschmolzen, das Wetter ist extrem. Die Erdoberfäche besteht größtenteils aus Wasser, nur einige wenige Bergspitzen formieren ummauerte Inseln.

Wir kämpfen ums Überleben. Die meisten Pflanzen, Tiere und Fische sind ausgestorben und Mikropartikelchen vergiften das Meer und alles Lebendige. Die Menschen bekriegen sich um Territorien, Technik, Medizin, trinkbares Wasser und kämpfen ums Essen.

Die Armen leben auf selbstgebastelten Plastikflössen. Piraten kursieren durch die Meere auf schnellen Plastikbooten und verbreiten Angst und Schrecken. Es gibt keine sicheren Häfen.

Die Rebellen (Künstler, Wissenschaftler, IT-Spezialisten, Ingenieure und Ärzte) haben sich auf einigen Bergspitzen verbarrikadiert und Selbstversorgungsstationen gebaut (hier werden die Überreste der Zivilisation aufbewahrt: gerettete Server und einige wenige Computer, Radiosender, Bibliotheken, Pflanzensamen und menschliche Samenbanken). Frisches Obst und Gemüse kann nur in kleinen Mengen angebaut werden und wird rationiert unter die überlebenden Kinder verteilt. Hier gibt es Meereswasserfilteranlagen, die die Rebelleninseln und die umliegenden Armenflosssiedlungen mit trinkbarem Wasser versorgen.

Die Oberschicht lebt auf exklusiven, gigantischen Plattformen mit künstlicher Intelligenz und fortgeschrittener Gentechnik und besetzen die restlichen Bergen mit Höhlenschlössern. Sie haben sich rechtzeitig ihre Rückzugsorte gekauft und sie mit Proviant für einige Jahrzehnte vollgestopft. Schwerbewaffnete Armeen schützen sie gegen die Piraten.

Auf Mount Blanc haben wir, Überlebende vom Prinzessinnengarten und aus dem ReThink-Festival-Team, zusammen mit Aktivisten, dem Stockholm Resilience Center, dem Greenpeace, Hackern und alternativen Farmern eine Kolonie gegründet: Neben den Lebenserhaltungsaufgaben sind wir zuständig für die Errichtung eines Tierparks. Unsere Künstler erschaffen naturgetreue Skulpturen verschwundener Tierarten. Wir schicken euch einen Eisbären als Symbol unseres Kampfes für eine bessere Zukunft. Er ist aus dem allgegenwärtigen Baumaterial unserer Zeit: Plastikmüll und Textilresten entstanden.

Die Lage ist kritisch. Wir wissen nicht wie lange wir uns noch halten können, deshalb wenden wir uns an euch.

Was ist bloß falsch gelaufen?

Der maßlose Konsum hat die Welt zugrunde gerichtet: Wegwerfmentalität, Einwegverpackungen, unnötige Transporte, giftpfeifende Fabriken und Maschinen, Verschwendung von Nahrungsmitteln und Energie.

Wie könnt ihr unser Schicksal vermeiden?

Protestiert und unterschreibt Petitionen!

Unterstützt Organisationen, die sich für unsere Zukunft einsetzen!

Kauft nur soviel ihr verbraucht!

Wählt unverpackte, lokale Produkte!

Setzt auf kommunale und teilende Mobilität!

Kocht selbst mit frischen Zutaten und vermeidet Fertigprodukte!

Achtet auf verlässliche, wissenschaftliche Informationsquellen!

Jede Stimme zählt: Jeder ist uns wichtig!

Ihr könnt und sollt die Zukunft mitgestalten!

Botschaft als --> PDF

PHOTO DOCUMENTATION

(Stay tuned for the video documention!)